Zur Person Simone Schaefer

Jahrgang 1961
Seit vielen Jahren begleite ich Menschen in ihren Selbstheilungsprozessen.
Innere Bilder als Heilungsweg sind ein uraltes Potenzial der Menschheit. Aus eigener Betroffenheit entdeckten in unserer Zeit verschiedene Menschen diesen Weg wieder neu und entwickelten dafür praktikable Formen. Ich arbeite, nach Angelika Koppe und inspiriert von Brandon Bays, mit Methoden heilsamer Visualisierungen.

Meine Ausbildung erhielt ich bei Angelika Koppe. Ich war sehr neugierig, ob so etwas wie „Bilder sehen“ im eigenen Körper überhaupt für mich funktioniert! Was ich dann durch die Bilder erfuhr, hat in mir einen Weg der Berührung geöffnet: Ich lernte anders „sehen“, vergleichbar vielleicht mit dem Unterschied vom Wechsel des zweidimensionalen Sehens zur dritten Dimension……

In meiner Arbeit als Erzieherin und später in der Senioren- und Krankenpflege ließen mich die Fragen nach den Hintergründen von Krankheit, von psychischen und sozialen Problemen nicht los. Nach sieben Jahren Beratungspraxis in dem von mir mit gegründeten Frauengesundheitszentrum Tiamat, Erfurt, führte mich mein eigener Weg der Heilung, zusammen mit meinen beiden Kindern, in den Lassaner Winkel, wo ich seit 1999 in freier Beratungstätigkeit arbeite.
Ich bin fasziniert von der Weisheit unseres Körpers und von der Möglichkeit, die „Sprache der Krankheit“ entschlüsseln zu können!

Außerdem: Seit 20 Jahren entdecke ich autodidaktisch die "grüne Apotheke" vor unserer Haustür. In der Saison lade ich Interessierte herzlich zur wöchentlichen Kräuterwanderung ein.

„Heilung und Gesundheit hängen davon ab, ob Krankheiten oder Probleme ihren Sinn enthüllen können. Dann finden wir das Geschenk, was darin verborgen ist.“(Susun Weed)

Selbstheilung durch Visualisierung

Die heilende Kraft innerer Bilder ist seit Jahrtausenden bekannt und wurde in den unterschiedlichsten Kulturen immer wieder bei seelischen und körperlichen Beschwerden eingesetzt.

mehr Infos >

Die Heilkraft der Kräuter

„ ... die Wiesen und Wälder seien eure Apotheke... „ (nach Paracelsus)

Wie ich zu den „grünen Schätzen“ kam?

Ganz einfach – da lebte ich noch in der DDR und litt unter der Einseitigkeit der damaligen ausschließlich schulmedizinischen Gesundheitsversorgung. Da nicht nur ich von diesem Missstand genervt war, fand ich Freundinnen, die auch etwas anderes suchten, was uns trotz Mauer zugänglich war. So zogen wir mit botanischen Büchern unterm Arm hinaus in Wiesen und Wälder und widmeten uns autodidaktisch den Kräutern. Die Faszination dieser Welt, die sich uns da auftat hat mich bis heute nicht verlassen – und ich habe sie noch lange nicht „zu- ende-entdeckt“. Inzwischen habe ich eine Ausbildung in Phytotherapie an der Freiburger Heilpflanzenschule abgeschlossen.

Verhüten ohne Nebenwirkungen?

Für Frauen, die keine Lust auf Chemie und Abhängigkeit haben gibt es eine echte Alternative:

Wir können mit Barrieremethoden verhüten, die wir selbst in die Hand nehmen. Die Portiokappe und das Diaphragma sind nachhaltige, sichere und altbewährte Verhütungsmittel - wenn sie richtig angepasst sind und Frauen genau wissen, was bei der Anwendung zu beachten ist.

Ich habe in einer diesbezüglichen Ausbildung die Anpassung mechanischer Verhütungsmittel erlernt und in langjähriger Praxis viele Erfahrungen in einem Frauengesundheitszentrum gesammelt. Darüber hinaus benutze ich seit 20 Jahren selbst diese Verhütungsmöglichkeiten und bin nach wie vor davon begeistert: Wenn anfängliche Hürden einmal gemeistert sind, können wir beispielsweise mit einer Portiokappe die gesamte fruchtbare Lebenszeit sicher und einfach verhüten – und zwar OHNE irgendwelche gesundheitliche Beeinträchtigungen.

Für Frauen, die den Umgang mit der Portiokappe oder dem Diaphragma erlernen wollen, biete ich kleine Kurse mit zwei Terminen an.

Ort: Calla – Praxisgemeinschaft, Lange Straße 57, 17440 Lassan.

Kosten 120,00 € inklusive Portiokappe

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei
Simone Schaefer unter 038374-55344 oder 0152-29258317 oder unter sima@calla-praxis.de
Ich freue mich auf Ihre Fragen!

Übrigens: Hier gibt es auch eine Alternative zu Tampons und Binden - gesund, hygienisch, kostengünstig, Müll sparend, weil wieder verwendbar: Die Menstruationstasse. Es gibt sie in drei verschiedenen Größen, Kosten: 18,00 €

Wildkräuterwanderungen am Peenestrom

Von Mai bis Oktober freitags von 10.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr

Kosten: 12,- Euro, Kinderermäßigung, Treffpunkt Ackerbürgerei, Anmeldung erbeten, Mindestteilnehmerzahl 3 Personen

Sie wachsen überall, auch vor Ihrer Haustür: „Unkräuter“ zu entdecken – dazu lade ich Sie herzlich auf diesem Spaziergang ein. Bei eingehender Betrachtung verrät uns eine Pflanze schon einiges: Können wir sie essen? Wie unterstützt sie unsere Gesundheit? Wie kann sie verarbeitet und zubereitet werden? Ich erzähle auch, was Menschen vergangener Zeiten dazu wussten und freue mich auf Ihr Interesse.

Führungen durch den Duft- und Tastgarten in Papendorf www.mirabellev.de

Mittwochs und sonntags (von Mai bis Oktober) führe ich Sie gern durch den Duft- und Tastgarten. Beginn: 15.00 Uhr, Kosten: 6,00 € incl. Eintritt. Der Garten bietet mit seinen „Themenbeeten“ nicht nur viel Interessantes und Wissenswertes, sondern mit seiner idyllischen Lage an einem Weiher einen wunderschönen Ort zum Ausspannen, die Seele baumeln lassen.... Sie sind herzlich willkommen!